► Pferdeunterstütztes Training

Die EAGALA Methode – was ist das?

Die EAGALA Methode kommt aus den USA und bedeutet “Equine Assisted Growth and Learning Association” (Vereinigung für Pferde-unterstütztes Wachstum und Lernen)

Warum Pferde?

Pferde sind Flucht- und Herdentiere. Sie sind hochsensibel und sind in der Lage, kleinste Veränderungen in ihrer Umgebung und somit auch in unserer Körperhaltung wahrzunehmen. Damit können sie uns in den Sitzungen eine direkte Reaktion auf unser Verhalten geben. Das Zusammensein mit den Pferden hilft also, sich besser kennen zu lernen und im besten Falle über sich hinaus zu wachsen.

 

 

 

 

Aufbau des EAGALA-Modells

  1. Ein oder mehrere Pferde oder Esel
  2. Immer im Behandler-Team (ein Pferdespezialist, ein Therapeut/Psychologe)
  3. Immer am Boden; es wird nie geritten
  4. Ethik-Kodex (Richtlinien der therapeutischen Arbeit)

Wie läuft das Ganze ab?

Auch wenn wir mit Pferden arbeiten, werden wir bei dieser Methode nichts über Pferde lernen, sondern viel mehr etwas über uns selbst und wie wir mit unserer Umwelt agieren.

Das Schöne daran ist: man braucht weder reiterliche Kenntnisse, noch Wissen über Pferde; sogar Respekt oder etwas Angst hindert nicht an den Sitzungen teilzunehmen.

Die Teilnehmer gehen mit den Pferden in Interaktion: Sie werden vor bestimmte Aufgaben gestellt und die Reaktionen der Pferde helfen, vielleicht neue Lösungen für ein immer wieder auftretendes Problem zu finden.  Diese Erfahrungen in den Sitzungen können dann in andere Bereiche unseres Lebens übertragen werden und helfen eigene Reaktionen, Beziehungsgestaltung und schwierige Situationen im Leben besser zu verstehen. Die Stunden werden durch eine Behandler-Team begleitet, welches immer aus einem Therapeuten und einem Pferdespezialisten besteht. Das interessante an dieser Methode ist, dass neue Ideen / Ansätze / oder Reaktionen sofort ausprobiert werden können und die Pferde direkt darauf reagieren.

Die Ansätze des Kurses sind erlebnispädagogisch aufgebaut und damit sehr abwechslungsreich. Die eigenen Themen können auch gestalterisch dargestellt werden, z.B. mit Stangen, Hütchen, Tüchern, etc..

Das Pferdeunterstützte Lernen kann sowohl einzeln, als auch in einer Gruppe durchgeführt werden.

Wir gehen davon aus, dass jeder Mensch die Lösung seines Problemes in sich trägt und die EAGALA-Methode soll helfen, dass die Teilnehmer diese Lösung selbst mit den Pferden erarbeiten können.